Die Möglichkeit, Stoffwechselprozesse sichtbar machen

 

Mit einer Leistungsdiagnostik zeige ich Dir Deinen heutigen Leistungsstand, wie Du die Energie bei Deinen Läufen verarbeitest und vor allem, wie Du Deine eingesetzte Zeit besser nutzt und dem Körper entsprechende Reize zur Weiterentwicklung gibst.

Denn die Kunst des Trainings ist es, den Energiestoffwechsel zu optimieren. Aber wo und wie ansetzen?

 

 

Die Leistungsdiagnostik beinhaltet 5 Schritte:

 

Schritt 1: Vorbereitung

Nachdem Du Dich für eine Leistungsdiagnostik entschieden hast, bekommst Du von mir eine Woche vor dem Termin ein paar „Anweisungen“, was Du machen sollst innerhalb der letzten 48 Stunden, damit wir ein bestmögliches Ergebnis

erhalten. Dazugehört, dass Du keinen Wettkampf am Vortag läufst und nicht übermäßig viel Kaffee vor dem Laufbandstufen-Test trinkst.

 

Schritt 2: Anamnesegespräch

Ein ausführliches Anamnesegespräch klärt Deine Ausgangssituation und Deine Ziele. So bestimmen wir Deine Startgeschwindigkeit und Deine Steigerungen während des Tests. Nur so kommen sinnvolle Ergebnisse zu Stande.

 

Schritt 3: Der Stufentest

Jetzt geht es los, Du darfst endlich ran und laufen.

Vorher werde ich Dir durch einen (meist) einmaligen Stich ins Ohrläppchen Blut entnehmen und Deine Ruhewerte zu Laktat und Puls ermitteln. Auf dem Laufband wird Du dann jeweils zwei Minuten laufen und dann einen kurze Pause machen, in der ich Dir erneut Blut am Ohrläppchen entnehme.

 

Während Du bereits wieder in einer etwas höheren Geschwindigkeit läufst, kann ich Deine Daten verarbeiten und

ermitteln. Du läufst, ich messe: Bis einer vor uns sagt, dass es nicht mehr geht. Nach Deinem letzten Lauf wird Du noch einen kleine Erholungsphase haben, bevor ich Dich duschen schicke.

 

Schritt 4: Auswertung

Dein aktiver Teil ist nun vorbei und meine Aufgabe beginnt. Die Auswertung Deiner Daten. Diese werden gut visualisiert und klar für Dich dargestellt.

 

Schritt 5: Auswertungsgespräch

Frisch geduscht erhältst Du von mir Deine Werte und Deinen Leistungsstand ausgewertet. Du wirst sehen, wann Du aus Kohlehydrat- und Fettquellen Deinen Bewegungsenergie gewinnst. Anschließend bekommst Du von mir sehr konkrete und auf Dich zugeschnittenen Trainingsempfehlungen in Form von Geschwindigkeits- und vor allem Pulsvorgaben.

 

 


 

So sieht die Auswertung aus:

In Grün sind hier meinen Pulswerte während des Test kontinuierlich angestiegen, wie Du siehst.

In Blau ist meine Laktatkurve schön zu sehen. Ich muss trainieren, bei 16km/h bin ich ja am Ende ;-)

 

Und hier noch meine Trainingswerte von mir (Stand 01.2018):

Dauerlauf in einem Pulsbereich, dass gibt es bei mir nicht. Von Supersauerstofflauf bis zügigem Dauerlauf werden die Pulsbereiche bestimmt. Das sagt noch nichts über die Geschwindigkeit aus, in der ich laufe.

 

Erst im Tempotraining achte ich auf die Geschwindigkeit. Vom 1km Renntempo bis zum Marathontempo habe ich meine Vorgaben, was ich trainieren soll.

Übrigens: Beim Tempotraining wie auch im Wettkampf trage ich i.d.R. keinen Pulsgurt.

 

 

Ich empfehle Dir eine Wiederholung des Laufband-Stufen-Tests nach 12 bis 16 Wochen, um den Fortschritt zu sehen.

 


 

Im Anschluss stelle ich Dir gerne noch ein paar Bilder zu Verfügung, damit Du Dir einen besseren Eindruck  machen kannst.

Erstmal muss man selbst laufen

 


dann wird regelmäßig

der Laktatwert ermittelt